Mitteilung zur Nominierung von Stefan Angstl zum Bürgermeisterkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Stadt Burghausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch vor wenigen Jahren wären wir dafür belächelt worden, wenn wir Grünen einen Bürgermeisterkandidaten in Burghausen aufgestellt hätten.

Heute sind wir zweitstärkste Kraft, sowohl im Bund als auch im Land Bayern und im Landkreis Altötting. Wir verstehen uns als politische und gesellschaftliche Kraft mit Gestaltungsanspruch.

Und so ging es bei der Vorbereitung dieser Kommunalwahlkampagne gar nicht mehr um die Frage nach dem ob, sondern eigentlich nur noch darum, wer sich bereiterklärt, als grüner Bürgermeisterkandidat für Burghausen ins Rennen zu gehen. Am gestrigen Montag, den 21.10.19, wurde unser Kandidat Stefan Angstl bei der Nominierungsversammlung der in Burghausen wahlberechtigten Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ohne Gegenstimme zum Kandidaten für das Amt des Ersten Bürgermeisters der Stadt Burghausen nominiert!

Er bildetseit knapp sechs Jahren zusammen mit Gunter Strebel eine aktive grüne Fraktion im Burghauser Stadtrat. Er sitzt im Bauausschuss und ist stellvertretendes Mitglied im Haupt-, Werk-und Rechnungsprüfungsausschuss. Außerdem ist er zusammen mit Monika Pfriender, Gunter Strebel, Hubert Hochreiter und Gertraud Munt Teil der grünen Kreistagsfraktion.

In allen diesen Gremien konnte er über Jahre erfolgreich mitarbeiten und eigene Akzente setzen. Er kennt die Strukturen und relevanten Personen genau. Als Burghauser Bürgermeister wird er vom ersten Tag an erfolgreich arbeiten können: Als Chef der Verwaltung und der Kommunalunternehmen, als Kopf und Vorsitzender des Stadtrates und als Ansprechpartner für die Burghauser BürgerInnen und Vereine. Diesen kommunalpolitischen Wissens-und Erfahrungsvorsprung kann keiner seiner Mitbewerber vorweisen! Stefan Angstl ist der Garant für einen reibungslosen und nahtlosen Übergang der Amtsgeschäfte am 01.05.2020!

Burghausen ist nicht mehr nur Industriestadt, sondern mittlerweile auch Hochschulstandort. Der Campus Burghausen der Technischen Hochschule Rosenheim wurde unter Mitwirkung von Stefan Angstl in den letzten Jahren erfolgreich etabliert. Drei Bachelor-Studiengänge werden derzeit angeboten, weitere werden folgen und die Anzahl der Studierenden soll in den nächsten Jahren nochmal erheblich ansteigen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass den heutigen und künftigen Studentinnengenügend bezahlbarer Wohnraum angeboten wird, dass es adäquate Mobilitäts-und Freizeitangebote gibt und dass diese vielen Lernenden mit hochwertigen Lebensmitteln aus regionaler biologischer Produktion versorgt werden.
Wir sind uns sicher, dass niemand besser als Stefan Angstl dafür geeignet ist, diese Entwicklungen in den kommenden Jahren aktiv zubegleiten.

Stefan Angstl ist Lehrer am Aventinus-Gymnasium, ist wissenschaftlich hochqualifiziert, künstlerisch und sprachlich versiert und interkulturell. Sein bescheidener und integrer Charakter zeichnet ihn aus, er ist zuhörend und abwägend, aber dann auch entscheidungsstark und durchsetzungsfähig.

In seiner Vorstellungsrede hob er hervor, dass es in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs nicht mehr darauf ankommt, teure Leuchtturmprojekte anzustreben. Vielmehr kommt es darauf an, zweifelhaftes Wirtschaftswachstum auf Kosten von Natur und Menschen zu ersetzen durch ein qualitatives Wachstum, das bei allen Menschen ankommt: In Form von besserer Luft-, Lebensmittel-und Wasserqualität, besserem öffentlichem Nahverkehr und mehr Platz für Kinder, Radfahrer und Senioren im öffentlichen Raum.
Der Flächenverbrauch für Gewerbeansiedlungen, Wohnungs-und Straßenbau soll durch eine ständige direkte Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden minimiert werden. Unnötiger automobiler Individualverkehr soll durch eine intelligente Verzahnung alternativer Mobilitätskonzepte wie z. B. einem qualitativ erheblich verbessertem Citybusverkehr, Förderung des Fuß-und Fahrradverkehrs, sowie moderner Sharingkonzepte weitmöglichst minimiert und damit auch der Bedarf an vorzuhaltendem Parkraum reduziert werden.

Er kündigt für den Freitagabend, den 06.12.19 eine große Informationsveranstaltung im Ankersaal an mit einem Gast, der die Bühne rocken wird! Wir laden Sie bereits heute schon dazu ein, weitere Informationen dazu erhalten Sie natürlich beizeiten.

Mit freundlichen Grüßen
i.V., Stephan Aigner, Kreisvorstandssprecher.


Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel