Schüler gehen auf Plastik-Jagd am Fluss

Zugunsten der Umwelt haben Schüler des Aventinus-Gymnasiums im Rahmen der Aktion “Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier!” die Salzach an mehreren Orten inspiziert. Die Aktion verfolgt das Ziel, eine deutschlandweite Bestandsaufnahme der Plastikverschmutzung an und in Fließgewässern durchzuführen.

Beginnend am Kumax-Gymnasium ging die schulische Umwelt-Visite an der Salzlände weiter und endete auf Höhe der Jugendherberge. Die Ergebnisse geben zu denken: “Auf Höhe des Kumax haben wir mehr Mikro-, bei der Jugendherberge mehr Makro-Plastik aus dem Wasser gefischt”, stellt Lehrer Stefan Angstl zur Plastikverschmutzung fest. Innerhalb von knapp zehn Minuten war die Plane auf dem Boden vollständig mit gesammeltem Makro-Plastik-Müll bedeckt. “Das ist natürlich einerseits schön für die Schüler, weil sie etwas finden, aber andererseits natürlich sehr traurig für die Umwelt”, so Angstl.

Die Befunde aus Burghausen werden auf einer digitalen Landkarte im Internet eingetragen. So ergeben sich Vergleichswerte und Informationen für die Wissenschaft werden gewonnen. Zusammen mit den Daten aus den Aktionszeiträumen 2016, 2017 und 2018 ergibt sich auch durch den Beitrag der Burghauser Schüler eine umfassende Übersicht zum Plastikvorkommen in und an deutschen Fließgewässern.

Einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisteten AVG-Schüler im Rahmen der Aktion “Plastikpiraten” an der Salzach. −Fotos: Meirandres

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel