Stefan Angstl ist Bürgermeisterkandidat der Grünen

Die Bürgermeisterwahl am 15. März nächsten Jahres wird um eine Facette reicher. Nun haben auch die Grünen einen Kandidaten benannt. Stefan Angstl wird für sie ins Rennen um das Rathaus gehen. Der 51-jährige Lehrer am Aventinus-Gymnasium ist seit fünf Jahren Stadt- und Kreisrat für die Grünen, ist selbst allerdings nicht Mitglied der Partei und wird auch bei der Bürgermeisterwahl als Parteifreier für die Grünen antreten. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr werden die Grünen ihren Kandidaten und ihre Wahlziele im Gartensaal des Bürgerhauses der Öffentlichkeit vorstellen.

Eigentlich wollten die Grünen ja ein Zeichen setzen und mit einer Frau ins Rennen gehen. Doch daraus ist es nichts geworden. Es gab zwar einige weibliche Mitglieder, mit denen der Kreisverband über eine Kandidatur sprach. Aber am Ende konnte sich keine von ihnen dazu durchringen. Also wurde Stefan Angstl in die Pflicht genommen. Er selbst rückt das zwar gleich zurecht: “Es gab keinerlei Zwang zur Kandidatur, ich habe mich nach einiger Zeit der Überlegung dafür entschieden. Die Grünen haben landkreisweit rund 50 Mitglieder. Einen Burghauser Ortsverband gibt es zwar nicht, aber Mitglieder aus der Herzogstadt stellen im Kreisverband eine sehr starke Gruppe.

Dass er nicht Parteimitglied geworden ist, begründet Stefan Angstl mit einer Nebentätigkeit, für die er parteipolitische Neutralität für nötig erachtet. Er unterrichtet ja neben Deutsch, Geografie und Geschichte auch Sozialkunde und ist hier Fachreferent für den Ministerialbeauftragten.

Aber Stefan Angstl macht im Gespräch mit dem Anzeiger schon auch klar, dass er in seiner Kandidatur ums Bürgermeisteramt eine Herausforderung sieht und ihn mit den Grünen “eine gemeinsame Richtung” verbindet. “Es hat sachliche Gründe, dass ich für die Grünen im Stadtrat sitze. Ich bin ja auch seit vielen Jahren bei ihnen”, sagt Angstl. Und er habe sich die Kandidatur auch in Ruhe überlegt und mit der Familie besprochen. Angstl ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel