Stellungnahme zur A94

Die Eröffnung der A94 ist für die Kreistagsfraktion der Grünen ein beachtenswertes Ereignis. Nach vielen Jahrzehnten kommt ein diskussionswürdiges Vorhaben zu einem Abschluss. Bei aller Erleichterung über die Freigabe der Strecke sind jedoch große Zweifel angebracht angesichts der spürbaren Zerstörung von Natur und Landschaft, zum Beispiel im Isental. Für die gänzlich neu geplante Strecke ist ein immenser Flächenfraß zu erkennen, der die Bemühungen um eine schonende Flächennutzung beschädigt. Zudem wurden zusätzliche Steuergelder im Umfang von mehreren hundert Millionen Euro für die zeitgerechte Eröffnung beansprucht. Das Verfahren der öffentlich-privaten Partnerschaft wurde aber bereits mehrfach vom Bundesrechnungshof aufgrund der Verschwendung von öffentlichen Gelder kritisiert.
Außerdem vergrößert sich aufgrund fehlender Gesamtplanungen nach wie vor und jetzt sogar verstärkt die Staugefahr kurz vor München, so dass ein deutlicher Zeitgewinn in Frage zu stellen ist.
Trotzdem wünschen wir allen Autofahrerinnen und Autofahrern eine unfallfreie Fahrt auf der A 94.

Monika Pfriender
Fraktionssprecherin der Kreistagsfraktion

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel